Judo

Jigoro Kano (1860-1938)

Judo ist der Weg der vollkommenen Anwendung 

von Körper und Geist.

 

Ulf Neumann (2. Dan)

Oft missverstanden: Ein Meister im japanischen Sinne ist anfangs ein Lehrer, später ein Begleiter auf dem Weg (Do). Gibt er nur Techniken weiter, würde der Begriff des Trainers besser sein. Ein Meister ist auf dem gleichen Weg wie sein Schüler, aber schon weiter. Er kennt die Hindernisse auf diesem Weg (Dokan).

 

Judo


Mein Beginn

Ich begann 1978 mit dem Üben von Judo beim MTV Salzdahlum (bei Klaus Seißelberg, Deutscher Meister 1979).

 

Im Studium beim LSK Lüneburg.

 

Unterbrechung von 1980 bis 1998.

 

 

weiterer Weg

Wiedereinstieg, Graduierung 5. Kyu  beim SV Meinersen. 

 

Ausbildung zum Übungsleiter beim Nds. Judoverband (NJV) im Jahre 1999 und

 

Übungsleiter B  beim NJV und LSB (2007).

 

 

bis heute

Erwerb des 1. Dan (2000)

 

2001 - 2009:Lehr- und Prüftätigkeit für höhere Schülergrade (1. und 2. Kyu im KFV Gifhorn. 

 

Erwerb des 2. Dan (2004)

 

Erwerb der Prüfer-Lizenz beim NJV im Jahre 2005.